Schrift vergrößern Schrift Normal Schrift verkleiner

Besucherbeschränkung im AWO Psychiatriezentrum

Aufgrund der besonderen Infektionssituation und zu Ihrem eigenen Schutz gilt ein Besuchsverbot im AWO Psychiatriezentrum (außgenommen Eltern von Kindern unter 18 Jahren)Wir arbeiten an einem Besuchs- und Hygienekonzept, um für Sie und Ihre Angehörigen Besuche bald wieder zu ermöglichen.


Wenn Sie unter grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Halskratzen, Atemproblemen, Kopf- und Gliederschmerzen leiden und Kontakt zu einer nachweislich mit Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten oder Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben dann wenden Sie zunächst telefonisch an die:

116 117 (ärztlicher Bereitschaftsdienst) oder an Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin.

Weitere wichtige Telefonnummern:
115 Einheitliche Behördennummer
0531 470-7000 Hotline des Gesundheitsamtes Braunschweig
0800 011 77 22 Unabhängige Patientenberatung Deutschland
030 346 465 100 Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums

Hörgeschädigte senden bitte eine Mail an buergertelefon@braunschweig.de.

Weiterführende Informationen finden Sie unter diesen Verlinkungen:

    Coronavirus – wir informieren in mehreren Sprachen
    Auf den Informationsplattformen der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie gesammelte Hinweise aus der Bundesregierung in verschiedenen Sprachen. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt.
    Internet: www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

    Informationen zum Coronavirus des Bundesministeriums für Gesundheit
    Auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit werden tagesaktuelle Informationen in Englisch zum Umgang mit dem Coronavirus in Deutschland veröffentlicht.
    www.tinyurl.com/swmbova

    Informationen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge über die Auswirkungen des Coronavirus
    Aufgrund der aktuellen Entwicklung zum Coronavirus wird die Asylverfahrensberatung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vorübergehend ausgesetzt. Die Website lässt sich in sechs Sprachen sowie in leichter Sprache darstellen.
    www.tinyurl.com/tqpwu6a

    Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps
    Die Infografik "Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt einen Überblick über einfache persönliche Hygienemaßnahmen, um sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Das Plakat ist in sieben Sprachen verfügbar.
    www.tinyurl.com/qoemcyr

     

    Hotline zur psychiatrischen Beratung in der Corona-Krise

    In Zeiten der Corona-Krise finden viele psychisch erkrankte Menschen oder deren Angehörige kaum Ansprechpartner. Mit der telefonischen Beratung möchten wir die Menschen unterstützen, die selbst durch die Corona-Pandemie von psychischen Krisen betroffen sind oder beruflich Anderen Hilfen in belastenden Lebenslagen anbieten und sich entsprechend informieren wollen. Die Hotline wendet sich an

    • psychisch Kranke und deren Angehörige,
    • ehemalige Patienten des AWO Psychiatriezentrum,
    • Mitarbeiter*innen in Heimen, die Fragen zum Umgang mit psychischen Krisen haben,
    • Menschen, die Fragen zur psychiatrischen Medikation oder Fragen zum Umgang in psychischen Krisen haben,
    • Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie starke Ängste entwickeln oder in psychische Schwierigkeiten geraten,
    • Menschen, die Fragen zur Aufnahme und Behandlung im AWO Psychiatriezentrum haben.

    Hier erreichen Sie Mitarbeiter, die über langjährige Erfahrung in der psychiatrischen und psychotherapeutischen Arbeit verfügen.

    Für die Beratung stehen Psychiatrische Fachärzte und Psychologische Psychotherapeuten zur Verfügung. Nach einer kurzen Abklärung, um welches Thema es geht, werden Sie weitergeleitet an den für Sie passenden Ansprechpartner.

    Die Hotline der psychiatrischen Corona-Beratung ist wochentags von 9.30 bis 15.30 Uhr erreichbar. Die Telefonnummer ist 05351 – 38 020 38

     

    Tipps für die seelische Gesundheit

    Der Ausbruch des neuen Coronavirus macht vielen Menschen Angst. Die massiven Einschränkungen im Alltagsleben verstärken die psychische Belastung zusätzlich. Um mit der Krisensituation hilfreich umzugehen, ist es aber entscheidend, das seelische Gleichgewicht nicht zu verlieren. Auf den folgenden Internetseiten gibt es hilfreiche Empfehlungen.

    DGPPN:
    https://www.dgppn.de/schwerpunkte/corona-psyche.html

    Deutsche Angsthilfe e.V.
    https://www.angstselbsthilfe.de/category/news/aktuelles/

    Psychologische Hochschule Berlin:
    https://www.psychologische-hochschule.de/2020/03/jacobi_umgang-mit-quarantaene/

    Krisenkompass: App, die sich an Menschen in suizidalen Krisen, aber auch an Angehörige dieser Menschen, richtet.
    https://krisen-kompass.app/