Schrift vergrößern Schrift Normal Schrift verkleiner

AWO Psychiatriezentrum setzt Zeichen gegen Rassismus

Das AWO Psychiatriezentrum Königslutter (APZ) beteiligte sich auch in diesem Jahr mit einer Aktion am internationalen Tag gegen Rassismus. Mitarbeiter des Hauses versammelten sich an diesem wichtigen Tag vor dem Festsaal, um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Denn: Die AWO kämpft schon seit ihrer Gründung für Toleranz, Offenheit und Vielfalt. Rassismus hat sich in den vergangenen Jahren in allen Teilen der Gesellschaft ausgebreitet, jedoch darf Rassismus keinen Platz in unserer Welt haben. „AWO gegen Rassismus – AWO für Vielfalt“ – unter diesem Motto setzt sich die AWO seit Jahren gegen Rassismus ein.

Das Thema Ausgrenzung beschäftigt auch das APZ. „Gerade psychische Erkrankte sind häufig von Ausgrenzung betroffen“, betont Monika Hilbert-Jansen, Pressesprecherin des APZ. „Mit dieser Aktion stehen wir nicht nur gegen Rassismus ein, sondern machen deutlich, dass kranke Menschen keine Randgruppe sind. Toleranz und Offenheit – so steht es im Leitbild des AWO Psychiatriezentrum und danach arbeiten wir.“ Jeder Mensch ist gleich und hat die gleichen Rechte. Das AWO Psychiatriezentrum gibt Rassismus und Ausgrenzung keine Chance.

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Monika Hilbert-Jansen
Tel.: 05353 90-1451
E-Mail: Monika.Hilbert-Jansen(at)awo-apz.de

Frau Dörte Herfarth
Tel.: 05353 90-1114
E-Mail: Doerte.Herfarth(at)awo-apz.de