Schrift vergrößern Schrift Normal Schrift verkleiner

Investitionen in die Zukunft

Wie viele Krankenhäuser in Niedersachsen hat auch das AWO Psychiatriezentrum (APZ) Modernisierungsbedarf. Das AWO Psychiatriezentrum hat allein in den letzten 4 Jahren 28 Mio. Euro in Instandhaltung und Infrastruktur seiner Einrichtungen investiert.

Da kommt die Förderung aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm Niedersachsens von 3,4 Mio. Euro gerade recht, denn diese ist für ein neues und zukunftsweisendes Modellprojekt gedacht, dass ohne eine solche Förderung gar nicht umsetzbar wäre.

Dieses Fördergeld wird für den Umbau der Räumlichkeiten, in denen sich jetzt die Kinderklinik befindet, verwendet werden. Nach dem Auszug der Kinderklinik ist dort ein Interdisziplinäres Zentrum für seelische Gesundheit geplant, dass Einrichtungen der Stadt Wolfsburg und des AWO Psychiatriezentrum aufnehmen wird. Die seit mehr als 25 Jahren in der Laagbergstraße ansässigen Tageskliniken für Erwachsene und für Kinder und Jugendliche werden dann aus den inzwischen sehr beengten Räumlichkeiten in das Zentrum umziehen. Zudem wird die bestehende Tagesklinik für Erwachsene um 20 Plätze erweitert werden. Dort soll dann zusätzlich eine gerontopsychiatrische tagesklinische Behandlung angeboten werden. „Ambulante und teilstationäre Versorgung, die Kooperation von Stadt und APZ und die Ausrichtung auf ein umfassendes Leistungsspektrum an einem Ort, in einem Zentrum, sind eine gute Investition in zukunftsfähige Versorgungsstrukturen“ sagte Thomas Zauritz, Geschäftsführer der AWO Niedersachsen gGmbH, nach der Zusage der Investitionsförderung.

Dazu trägt dann auch der Umzug der Psychiatrischen Institutsambulanz des AWO Psychiatriezentrum und des sozialpsychiatrischen Dienstes der Stadt in das neue Zentrum bei. Die Vernetzung der Angebote des APZ, der Stadt Wolfsburg und dem Wolfsburger Klinikum sowie weiterer Partner wird im geplanten Interdisziplinären Zentrum weitere sinnvolle Synergieeffekte schaffen und einen leichteren Zugang zur psychiatrischen Behandlung, insbesondere für schwer- und chronisch psychisch Kranke, ermöglichen.

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Monika Hilbert-Jansen
Tel.: 05353 90-1451
E-Mail: Monika.Hilbert-Jansen(at)awo-apz.de

Frau Dörte Herfarth
Tel.: 05353 90-1114
E-Mail: Doerte.Herfarth(at)awo-apz.de